06.10.22
Tickets Alles muss ich sehen: AUSVERKAUFT, Varieté zu Otto Dix in Gera
Premiere

Tickets für Alles muss ich sehen: AUSVERKAUFT Varieté zu Otto Dix 06.10.22 in Gera, Hofgut

Tickets – Alles muss ich sehen: AUSVERKAUFT Gera

AUSVERKAUFT

Für den Premierenabend am 06.10.2022 sind keine Tickets mehr verfügbar. Wir würden uns freuen, Sie an einem der anderen 7 Showtage begrüßen zu dürfen.

Platzierte Tickets/Best-Place Buchung

PreiskategoriePreisAnzahl 
PK 1 Alles muss ich sehen: Varieté52,45 €
PK 1 Otto Dix Kombi-Ticket: Varieté und Kunstsammlung Gera 57,45 €Die Rabatte können Sie im Warenkorb auswählen
PK 2 Alles muss ich sehen: Varieté41,95 €
PK 2 Otto Dix Kombi-Ticket: Varieté und Kunstsammlung Gera 46,95 €Die Rabatte können Sie im Warenkorb auswählen
PK 3 Alles muss ich sehen: Varieté31,45 €
PK 3 Otto Dix Kombi-Ticket: Varieté und Kunstsammlung Gera 36,45 €Die Rabatte können Sie im Warenkorb auswählen
Wählen Sie Ihre Plätze direkt im Saalplan
Bereite Daten vor...
KartenPreis
Alles muss ich sehen: AUSVERKAUFT - PK 1 Alles muss ich sehen: Varieté52,45 €
Alles muss ich sehen: AUSVERKAUFT - PK 2 Alles muss ich sehen: Varieté41,95 €
Alles muss ich sehen: AUSVERKAUFT - PK 3 Alles muss ich sehen: Varieté31,45 €

Informationen

„Alles muss ich sehen - Varieté zu Otto Dix“, eine eigens für Gera kreierte Show, verspricht abwechslungsreiche Unterhaltung im Grenzbereich zwischen Theater, Varieté und neuem Zirkus. Vom 06. bis 16.10.2022 entführt sie das Publikum auf eine Zeitreise in die 1920er Jahre in die Hochphase des Varietés und zugleich bedeutende Schaffensperiode von Dix. In historischem Umfeld in Gera-Untermhaus – in direkter Nachbarschaft zum Geburtshaus des Künstlers – erleben die Gäste in einem stilvollen Spiegelzelt auf dem Gelände des Hofguts Gera eine einzigartige Auseinandersetzung mit seinen weltweit gefeierten Bildern. Vom Krystallpalast Varieté Leipzig handverlesene Akrobaten, Tänzer und Livemusiker aus aller Welt erwecken dabei Motive und Figuren ausgewählter Dix-Werke (u.a. „Großstadt“, „Bildnis der Tänzerin Anita Berber“) zum Leben und mit ihnen die „Goldenen Zwanziger“ in all ihren – nicht immer goldenen – Facetten.

Mehr Informationen: www.allesmussichsehen.de